NEUES

Alle Neuigkeiten Archiv 2019 Archiv 2018 Archiv 2017 Archiv 2016 Archiv 2015

GEMEINDE

Aufgaben der Gemeinde Gemeindeamt Gemeinderat Budget Gesundheit Volksschule Kindergarten Kulturhaus Manhartsberg Region Manhartsberg

SERVICE

Formulare Wasserzählerstand Online Bauen & Wohnen Gemeindezeitungen Führungen Energie & Umwelt Verkehr & Mobilität Wichtige Links

LAND & LEUTE

Geografie Sehenswertes Wirtschaft Vereine Feuerwehr

NEUES

GEMEINDE

SERVICE

LAND & LEUTE

Wappen KONTAKT &
ÖFFNUNGSZEITEN

Wasserversorgung modernisiert !

29.06.2015
Wasserversorgung modernisiert !

 Seit Anfang Juni fließt es! Das Wasserprojekt, an dem die Verantwortlichen in der Gemeinde gemeinsam mit Experten in den vergangen Monaten gearbeitet haben, ist nun Wirklichkeit: Unsere Gemeinde kann jetzt Wasser der EVN aus dem Ortsnetz Maissau nutzen. Bürgermeister Leopold Winkelhofer: "Wir werden das vor allem dann in Anspruch nehmen, wenn das Wasser an heißen Tagen im Sommer knapp wird - was schon öfter der Fall war und die Gemeinde vor erhebliche Probleme gestellt hat." Vor allem in den Monaten Mai und Juli bis August musste in den vergangenen Jahren regelmäßig Trinkwasser für den Hochbehälter Sachsendorf mit LKW herangeschafft werden, wenn Schwimmbecken befüllt wurden oder das Thermometer in Richtung 30 Grad Celsius geklettert war. Das Wasser, das jetzt aus dem Ortsnetz Maissau nach Burgschleinitz-Kühnring fließt, kommt aus dem Bereich Reikersdorf, wird zum Hochbehälter Sachsendorf geleitet und mischt sich dort mit Wasser der Brunnen Buttendorf. Dieses Wasser fließt dann in die Haushalte der Gemeinde. Unser Wasser profitiert vom Maissauer Einschlag, weil es durch die Mischung weicher wird.  Um diese Lösung zu erreichen, mussten Sachsendorf und Reikersdorf mit einer insgesamt 2.180 Meter langen Transportleitung verbunden werden. Weiters wurden Schieber bei der Hauptwasserleitung, die nicht mehr funktionsfähig waren, getauscht, damit die Ortschaften bei Bedarf separat abgesperrt werden können. Drei Schiebergruppen wurden insgesamt getauscht - zwei in der Katastralgemeinde Matzelsdorf und einer im Freiland zwischen Amelsdorf und Matzelsdorf. Schließlich wurden die Kanalarbeiten in Matzelsdorf und Amelsdorf dazu genutzt, die in die Jahre gekommenen Wasserleitungen teilweise neu zu verlegen. Auch wurden sämtliche Außenstationen und das veraltete Prozessleitsystem auf Internetbasis umgerüstet. Damit kann man nun über Internet auf das System der Wasserversorgung zugreifen. Über diese Schiene erfolgt auch - wenn es notwendig wird - die Alarmierung und die Kommunikation mit dem Leitsystem der Stadt Maissau.  Alle Bauarbeiten liefen wie geplant und ohne größere Komplikationen ab. Dank der guten Vorbereitung und einer straffen Umsetzung vor Ort dauerte etwa die Verlegung der Wasserleitung zwischen Reikersdorf und Sachsendorf gerade einmal eineinhalb Tage. Die Wasserabnehmer in der Gemeinde merkten kaum etwas von den doch erheblichen Bauarbeiten an den Leitungen. Lediglich einmal musste das Wasser für einige Stunden abgeschaltet werden, doch auch diese (angekündigte) Maßnahme hat kaum Einschränkungen für die Bevölkerung gebracht. Vizebürgermeister Erich Trauner: „Die Leitungen waren nach der Abschaltung so voll mit Wasser, dass etwa die Burgschleinitzer Haushalte für keine Minute ohne Wasser waren."  Die Kosten für die Sicherung der Wasserversorgung belaufen sich alleine für die Transportleitung zwischen Reikersdorf und Sachsendorf auf EUR 250.000,-. Dazu kommen noch die Kosten für die teilweise Erneuerung der Wasserleitung im Zuge des Kanalbaus. Der Gemeinde wird von den Behörden vorgeschrieben, dass sie bei Wasser und Kanal kostendeckend wirtschaften muss, daher wurde mit der Abt. WA3 des Amtes der NÖ Landesregierung die Kostendeckung der Wasserversorgungsanlage in Burgschleinitz-Kühnring geprüft. Die Gebühren mussten letztendlich neu berechnet werden. Die Folge ist eine Erhöhung der Wassergebühren für die Haushalte der Markgemeinde Burgschleinitz-Kühnring, die ihr Wasser aus der öffentlichen Leitung beziehen, von EUR 1,30 auf EUR 1,55 pro Kubikmeter. Der Tausch der Wasseruhren ist bis auf Matzelsdorf, Amelsdorf und einzelne Haushalte abgeschlossen. Damit wurden innerhalb von zwei Jahren die Wasseruhren im gesamten Gemeindegebiet auf den modernsten Stand gebracht.   Kosten: Transportleitung Reikersdorf-Sachsendorf                                                EUR 250.000,- Erneuerung Wasserleitung Amelsdorf                                                                                                         EUR 71.000,- Matzelsdorf                                                                                                      EUR 80.000,- Burgschleinitz (Siedlung Nord - Sonnengasse)                                       EUR 27.000,-   Erhöhung des Wasserpreises: Wasserbezugsgebühr                                                                                  EUR 1,55/m³ Wasser (derzeit 1,30) Wasserbereitstellungsgebühr                                                                     EUR 25,- für 3 m³-Zähler (derzeit 13,-) Einheitssatz Wasseranschlussgebühr                                                      EUR 5,30/m² (derzeit 5,15) Die Verordnung tritt mit 1. Oktober 2015 in Kraft.   Fotos © Sabrina Ullreich/mediadesign, Leopold Trauner, Gerhard Öttl, Leopold Winkelhofer