NEUES

Alle Neuigkeiten Archiv 2019 Archiv 2018 Archiv 2017 Archiv 2016 Archiv 2015

GEMEINDE

Aufgaben der Gemeinde Gemeindeamt Gemeinderat Budget Gesundheit Volksschule Kindergarten Kulturhaus Manhartsberg Region Manhartsberg

SERVICE

Formulare Wasserzählerstand Online Bauen & Wohnen Gemeindezeitungen Direktvermarkter Führungen Energie & Umwelt Verkehr & Mobilität Wichtige Links

LAND & LEUTE

Geografie Sehenswertes Wirtschaft Vereine Feuerwehr

NEUES

GEMEINDE

SERVICE

LAND & LEUTE

Wappen KONTAKT &
ÖFFNUNGSZEITEN

Unser Kindergarten

Unsere jüngsten GemeindebürgerInnen werden im Kindergarten in der Katastralgemeinde Burgschleinitz bestens betreut: In drei Gruppen unterteilt, haben Kinder ab 2,5 Jahren u.a. mit dem großen Turnsaal und dem schönen Garten viel Platz zur Selbstentfaltung.

Kindergarten Burgschleinitz

Schulgasse 4, 3730 Burgschleinitz, T 02984 2510

© Andraschek Horn

Gabriele Linsbauer

Direktorin

Selbständige und lebenstüchtige Menschen

Seit 1987 fungiert Gabriele Linsbauer als Leiterin des Kindergartens Burgschleinitz. Nach der Ausbildung in der Bildungsanstalt für Kindergartenpädagoginnen und Horterzieherinnen in Wien arbeitete Gabriele Linsbauer von 1979 bis 1981 als Erzieherin in einer Wiener Privatschule und danach als Springerin für das Land Niederösterreich. 1987 wurde in Burgschleinitz die zweite Gruppe eröffnet, und die Stelle als Leiterin wurde frei. Ihr Fachwissen hat Gabriele Linsbauer durch eine Ausbildung zur Montessori-Pädagogin 2000, sowie durch eine Führungskräfteausbildung 2007 erweitert. Im Laufe der Zeit nahm sie an verschiedenen Weiterbildungen teil und kann in diesen Bereichen auf ihre Erfahrung zurückgreifen. Die Entscheidung, als Kindergartenpädagogin zu arbeiten, hat Gabriele Linsbauer bereits in ihrer Hauptschulzeit getroffen – und ihre Berufswahl nicht bereut.

„Mir macht es Spaß, dass ich jeden Tag die Gelegenheit habe, frei mit den Kindern zu arbeiten und meine Arbeit an die Bedürfnisse der Kinder anzupassen.“ Sie selbst betreut eine Gruppe mit Kindern im Alter von 2,5 bis 6 Jahren. „Aus der Zeit im Kindergarten sollen die Kinder Selbstvertrauen, Freude an der Natur und die Fähigkeit, Konflikte zu lösen, mitnehmen. Mein Ziel ist es, dass sie in ihrer weiteren Entwicklung zu selbständigen, lebenstüchtigen Menschen werden“, so Linsbauer. Im Kindergarten Burgschleinitz werden die Akzente vor allem auf Bewegung, Kreativität und Natur gesetzt. Auch in ihrer Freizeit verbringt die verheiratete Mutter von zwei erwachsenen Kindern viel Zeit in der Natur, wobei sie bei ausgedehnten Spaziergängen zur Ruhe kommt.


© Andraschek Horn

Irene Maurer

Kindergartenpädagogin

Einlassen auf Menschen
Durch zahlreiche Ausbildungen hat Irene Maurer ihr Wissen spezialisiert und ihren Erfahrungsschatz erweitert. Neben der klassischen Ausbildung im Bereich Kindergartenpädagogik hat sie unter anderem Lehrgänge in den Bereichen Motopädagogik, Montessoripädagogik, Nichtdirektive/aktive Erziehung, Sensorische Integration und einen Pikler-Basiskurs absolviert. Der letztgenannte vermittelt einen besonders achtsamen Umgang für Kinder von 0 bis 3 Jahren. Darüber hinaus ist Irene Maurer Absolventin des Lehrganges zur Akademischen Beraterin/LSB an der Donau Universität Krems. Seit dem Jahr 2000 ist sie Spielraumleiterin für Kinder von 6 Monaten bis zum zweiten Lebensjahr.

Mit Unterbrechungen ist die engagierte Frau seit 1986 als Kindergartenpädagogin im Kindergarten Burgschleinitz-Kühnring beschäftigt. „Das Besondere an dieser Tätigkeit ist das Zugehen und sich Einlassen auf Menschen, wobei man sich auch selbst kennen lernt“, führt Irene Maurer aus. Wichtig an der Arbeit mit Kindern sei es, deren Potential zu erkennen und sie dazu zu bringen, dass sie dieses auch ausleben können, mit all ihren Möglichkeiten. „Dies kann durch Bewegung, Musik, im sprachlichen Ausdruck oder anderen kreativen Tätigkeiten passieren. Bewergung ist überhaupt ein entscheidender Faktor in der Entwicklung“, erklärt die Kindergartenpädagogin. Ebenso steht aber auch die Erziehung zur Selbständigkeit im Vordergrund. „Ich möchte den Kindern den Mut vermitteln, etwas anzugehen und ihnen Selbstbewusstsein beibringen“, setzt Maurer auseinander.

In ihrer Freizeit frönt sie zahlreichen Aktivitäten wie Bauchtanz, Pilates, Qigong, Rad fahren, Schwimmen, Lesen oder auch der Beschäftigung mit Kräutern und ihren Heilkräften. „Eine ständige Weiterbildung auf unterschiedlichsten Gebieten ist mir eine Freude“, so Maurer.


© Andraschek Horn

Christina Winkler

Kindergartenpädagogin

Den Gemeinschaftssinn fördern

Die Gruppe Zwei betreut Christina Winkler im Rahmen eines Job-Sharings gemeinsam mit Kerstin Hackl. Seit 2007 hat sie ihr Stammhaus in Burgschleinitz, davor war sie als Vertretung und Springerin tätig.

Sie hat ihre Ausbildung zur Kindergartenpädagogin an der Bundesbildungsanstalt für Kindergartenpädagogik im Jahr 1992 abgeschlossen. „Es ist ein sehr lebendiger Beruf, bis zu einem gewissen Grad ist man sein eigener Herr und kann die Themen, die man mit den Kindern erarbeiten will, auch frei wählen“, erzählt die Kindergartenpädagogin, die diese Tätigkeit bereits im Hauptschulalter angestrebt hat. Christina Winkler möchte den Kindern vor allem Mitgefühl für ihre Mitmenschen mit auf den Weg geben. Dabei müsse man natürlich auch auf die verschiedenen Charaktere eingehen und dennoch die Gemeinschaft fördern.

„Die Kinder sollen sich nicht unbedingt als Einzelkämpfer sehen, sie sollen sich auch in andere einfühlen und hineinversetzen können, dabei jedoch auch auch sich selbst achten. Kurz: Sie sollen sich zu Persönlichkeiten entwickeln, die im Leben bestehen können“, bringt es die Kindergartenpädagogin auf den Punkt.


© Andraschek Horn

Kerstin Hackl

Kindergartenpädagogin

Ich betreue im Rahmen eines Job-Sharing Programms gemeinsam mit Christina Winkler seit 2015 die Gruppe 2. Meine Ausbildung zur Kleinkindpädagogin habe ich in der BAKIP Mistelbach absolviert und diese mit Matura im Jahr 1995 abgeschlossen. Somit habe ich mir meinen Kindheitstraum einmal Kindergärtnerin zu werden erfüllt. Vor meiner Tätigkeit in NÖ-Landesdienst habe ich in Hollabrunn das Kinderhaus geleitet in dem Kinder von 6 - 14 Jahren untergebracht werden. Im Horner Bezirk war ich anfangs als Springerin in den Kindergarten und als Nachmittagsbetreuerin der Volksschule Horn eingeteilt, bevor ich schließlich im Jahr 2013 die Karenzvertretung von Christina Winkler im Kindergarten Burgschleinitz übernommen habe.

Mein Leitsatz:
"Im Kind selbst sind alle Kräfte verborgen. Diese gilt es für mich zu wecken, zu beobachten und sie zu begleiten. Erziehung zur Selbstständigkeit durch Selbsttätigkeit ist daher für mich oberste Priorität. Die Achtung vor dem einzelnen Kind ist die Basis für meine pädagogische Arbeit. Ich möchte, dass die Kinder gerne in den Kindergarten kommen und sich wohl fühlen. Denn um lernen zu können muss ein Kind sich wohlfühlen." Meine Freizeit verbringe ich gerne mit meiner Familie und den dazugehörigen Tieren in der Natur, wo ich die Entspannung und Inspiration für meine Arbeit finde.

 


© Andraschek Horn

Brigitte Kranzl

Kindergartenhelferin

Buntes Aufgabengebiet

Seit 2004 unterstützt Brigitte Kranzl die Arbeit der Kindergartenleiterin Gabriele Linsbauer in der Kindergartengruppe 1. Ihre Aufgaben sind bunt und vielfältig: Tätigkeiten bei der Gruppenarbeit, z.B. mit den Kindern werken, basteln, malen, vorlesen, spazieren, in den Bewegungsraum gehen und vieles mehr. Vorbereitende und ordnende Tätigkeiten, u.a. Mithilfe beim Um- und Ankleiden der Kinder, Vorbereitung für Jause und Mittagstisch usw. Nachmittags, wenn im Kindergarten Ruhe einkehrt, macht sich Brigitte Kranzl an die Reinigungsarbeiten.

Brigitte Kranzl, die selbst zwei Kinder hat, absolvierte die Ausbildung zur Kinderbetreuerin. Zusätzliche Qualifikationen hat sie durch weiterführende Kurse, wie zum Beispiel „Kreativer Tanz“, „Mehr Sicherheit durch Bewegung“, „Bewegungserziehung für Kinder“ sowie „Betreuung der 2,5-jährigen“ erworben. „Die Arbeit mit den Kindern ist bereichernd und es ist schön sie in ihrer Kindergartenzeit begleiten zu können, eine Vertrauenspersonen sein zu dürfen und zu sehen wie sie sich entwickeln.“

Außerhalb des Kindergartens geht Brigitte Kranzl gerne Schi- und Rad fahren. „Besonders genieße ich den Aufenthalt in der Natur. Ich tanze auch gerne und freue mich, wenn ich Zeit habe, ein Buch zu lesen."


© Andraschek Horn

Renate Huber

Kindergartenhelferin

Harmonie ist sehr wichtig

Über Umwege ist Kindergartenhelferin Renate Huber zu ihrer Tätigkeit im Kindergarten Burgschleinitz-Kühnring gekommen. Die gelernte Köchin und Konditorin unterstützt seit September 2009 jeden Vormittag in der Gruppe Zwei wechselweise Kerstin Hackl oder Christina Winkler in allen Belangen. „Mir macht es Spaß, viele Kinder rund um mich zu haben“, plaudert Renate Huber. Ihr Aufgabengebiet sei breit, dies beginne schon mit der Busbegleitung am morgen und reicht zahlreichen Aktivitäten mit den Kindern bis hin zur Betreuung im Bewegungsraum. „Sehr schön finde ich, dass ich mich in meiner Begeisterung fürs Kochen und Backen bei den Kindern sehr gut einbringen kann. Mir ist die Harmonie sehr wichtig, ich möchte eine gute Beziehung zu den Kindern aufbauen“, gibt Huber an. Zentral sei es, auch die Kinder im Vordergrund zu sehen und die Fähigkeit zu besitzen, sich selbst zurück zu nehmen, so die Kinderbetreuerin weiter. Ihre Freizeit widmet sich Renate Huber ihren beiden Kindern und ihrer Leidenschaft, dem Backen.


© Andraschek Horn

Magdalena Braun

Kindergartenhelferin

Seit 2017 unterstützt Magdalena Braun jeden Vormittag die Arbeit der Kindergartenpädagoginnen im Kindergarten Burgschleinitz-Kühnring. Zwei Jahre lang arbeitete sie als Busbegleiterin und Aushilfe. Diese Arbeit ermöglichte ihr verschiedenste Arbeitsbereiche im Kindergarten kennen zu lernen. Ihren Platz hat Magdalena nun in der Kindergartengruppe 3 bei Irene Maurer gefunden.

Ihre Aufgaben sind abwechslungsreich, vom Vorbereiten der gesunden Jause bis zur Unterstützung der Kinder in allen Bereichen. Die Betreuung der Kinder im Bewegungsraum, im Garten und beim Spazieren gehen runden das tägliche Programm ab. In den Ferien unterstützt sie Brigitte Kranzl und Renate Huber bei allen nötigen Reinigungsarbeiten.

In ihrer Freizeit unternimmt Magdalena viele Aktivitäten mit der Familie und ihren zwei Kindern. Zu ihren Hobbys gehört Line Dance und die Betreuung ihrer Pferde.
„Strahlende Kinderaugen sind Glücksmomente, die unbezahlbar sind.“


19.11.2020

Kriminalprävention

Vorsichtsmaßnahmen können Kellereinbrüche verhindern.
Tipps der Kriminalprävention.......

MEHR
17.11.2020

Kontakt zum Gemeindeamt

Aufgrund der neuen Maßnahmen der Bundesregierung zur Eindämmung des COVID-19-Virus gelten ab 17.11.2020 auch neue Regelungen für den Parteienverkehr am Gemeindeamt Burgschleinitz.

MEHR
16.11.2020

Aktuelle Corona-Regeln

COVID-19-Schutzmaßnahmenverordnung
Die neue COVID-19- Notmaßnahmenverordnung bringt über die bereits bestehen Maßnahmen hinaus verschärfte Ausgangsregelungen...

MEHR