NEUES

Alle Neuigkeiten Archiv 2019 Archiv 2018 Archiv 2017 Archiv 2016 Archiv 2015

GEMEINDE

Aufgaben der Gemeinde Gemeindeamt Gemeinderat Budget Gesundheit Volksschule Kindergarten Kulturhaus Manhartsberg Region Manhartsberg

SERVICE

Formulare Wasserzählerstand Online Bauen & Wohnen Gemeindezeitungen Führungen Energie & Umwelt Verkehr & Mobilität Wichtige Links

LAND & LEUTE

Geografie Sehenswertes Wirtschaft Vereine Feuerwehr

NEUES

GEMEINDE

SERVICE

LAND & LEUTE

Wappen KONTAKT &
ÖFFNUNGSZEITEN

Unsere Gemeinde im Klimawandel

30.11.2019
Unsere Gemeinde im Klimawandel

20 Personen fanden sich am 11.11.2019 in Reinprechtspölla zu einem Infoabend zum Mitdenken und Mitreden über „Unsere Gemeinde im Klimawandel“ ein. Neben aktuellen Präsentationen zu Klimawandel und Klimaschutz wurde auch der Film „Das Geheimnis der Bäume“ gezeigt. Die Gemeinde Burgschleinitz-Kühnring lud in das Dorfzentrum Reinprechtspölla ein. Es standen der Klimawandel und die Anpassung daran auf der Tagesordnung. Organisiert und betreut wurde die Veranstaltung von der Energieagentur der Regionen.   Der Bürgermeister der Gemeinde Burgschleinitz, Leopold Winkelhofer, eröffnete den Abend und begrüßte die anwesenden Personen. Die Gemeinde war zudem durch Vizebürgermeister Erich Trauner vertreten. Der ursprünglich für diesen Abend geplante Dokumentarfilm „Home“ des französischen Fotografen und Journalisten Yann Arthus-Bertrand stand leider nicht rechtzeitig zur Verfügung, weshalb die ebenfalls äußerst interessante Naturdokumentation „Das Geheimnis der Bäume“ des französischen Filmemachers und Antarktisforschers Luc Jacquet gezeigt wurde. Der Film basiert auf der Idee des Botanikers Francis Hallé, der viele Jahre damit verbracht hat, die Regenwälder zu studieren und die Geheimnisse des Zusammenwirkens von Pflanzen und Tieren zu entschlüsseln. In weiten Panorama-Aufnahmen und mikroskopischen Annäherungen bekommt der Baum als Lebenwesen Gewicht. Mithilfe der dichten Wälder in Frankreich, Peru und Gabun wird ein Blick zurück auf die Evolutionsgeschichte geworfen, aber auch die Gefahr aufgezeigt, die in der Zukunft lauert, wenn die Natur nicht besser geschützt wird. Im Anschluss an die Filmvorführung sprach Otmar Schlager von der Energieagentur der Regionen über den Klimawandel. Hierbei ging er im Speziellen auf regionale Auswirkungen ein und stellte mögliche Maßnahmen für die Anpassung in den Raum, die dem Klima insgesamt aber auch direkt den Handelnden vor Ort zugutekommen. Der Schwerpunkt lag auch auf den Themen regionale Ernährung und regionaler Einkauf. Da die Gemeinde aus zahlreichen durchwegs kleinen Ortschaften besteht, befinden sich im gesamten Gemeindegebiet keine Lebensmittelgeschäfte. Die Bevölkerung ist somit gezwungen, für Einkäufe in umliegende Gemeinden zu fahren. Als eine Möglichkeit wurde angesprochen, dass die Gemeinde regional produzierte Lebensmittel zwecks Direktvertrieb auf der Webseite der Gemeinde in die virtuelle Auslage Stellen könnte. Zum Thema „Regionale Obstsorten“ bietet sich eine große lokale Baumschule als Partner an. Mit dem Kauf mehrerer Spitzäcker, auf denen diverse regionale Sorten von Getreide, Obst und Gemüse für Demonstrationszwecke angebaut werden, startet die Gemeinde ein hochinteressantes Projekt. Claudia Hohenecker, moderierte abschließend eine angeregte Diskussionsrunde, bei der die Anwesenden nicht nur Fragen stellten, sondern auch unterschiedliche Anliegen formulierten sowie eigene Ideen und Vorschläge vorbrachten, um dem Klimawandel und seinen Auswirkungen entgegenzuwirken. Das dominierende Thema war die zunehmend spürbare Wasserknappheit im Gemeindegebiet. Auch Themen zukünftiger Weinanbau und die Möglichkeit von Gemeinschaftsgärten kamen zur Sprache.     EAR: http://www.energieagentur.co.at/